Jürgen Schilling - Natur | Fotografie | Technik .

 

JürgenSchilling

Natur | Fotografie | Technik

 
 

 Home

 Black&White
 Cyanotypie
 Fotogramme
 Infrarot
 Jägerprüfung
 Kategorien
 Kirlianfotografie
 Lochkamera
 Makroaufnahmen



Lightbox


 Manuals:
 
Alle Manuals
 Aluminium eloxieren
 Hochspannungsgenerator
 Belichtungszeitentabelle
 Beurteilung v. Negativen
 Blitzlichtfotographie
 Farbmischung
 Filmentwicklung
 Infrarotfotografie
 Teslatrafo
 Teslatrafo Rechner
 Schrauben u. Gewinde

 Entwicklingszeiten:
 Agfa Rodinal
 Kodak D76

 Tiefenschäferechner

 
 Impressum


______

















  
  Bilder pro Gast
  phpMyAdmin
  Counter
  Most viewed
  Logout
  Login
  Theme curve
  Theme my-fruity

Schwarzweiß Infrarot Effekt in Photoshop CS5
Aktuelle Digitalkameras besitzen für gewöhnlich einen Sensor, der infrarotempfindlich ist. Man benötigt also lediglich einen Infrarot Filter, der das sichtbare Licht aussperrt.
Da Infrarot Filter allerdings sehr teuer die, bietet sich die Möglichkeit an, via Photoshop zu täuschend echten SchwarzWeiß-Infrarotbildern zu kommen.


1) Ausgangsmaterial


Benötigt wird ein normales, farbiges Digitalbild.
Am besten eignen sich Bilder die bei Sonnenschein aufgenommen wurden.
Besonders stark werden blauer Himmel, Wolken und Blattgrün dargestellt.

   -> das soll rauskommen ->



Um den gewünschten Infrarot Effekt zu erzielen, müssen drei Einstellungsebenen (Adjustment Layers) erstellt werden:

Eine Einstellungsebene (Adjustment Layer) ist eine Bildeinstellung, wie z.B. Farbton/Sättigung, Gradation,... die als eigene Ebene erstellt wird.
Alle Ebenen unter dieser Einstellungsebene werden von den Einstellungsoptionen betroffen.
Sie werden erstellt über: Ebene (Layer): Neue Einstellungsebene (Adjustment Layer).

Layer 1 mit dem Kanalmixer (Channel Mixer)
Der Channel Mixer wird zum konvertieren eines Farbbildes in ein Schwarzweiß Bild benutzt.
Mit Hilfe von den Schieberegler „Rot“, „Grün“ und „Blau“ werden die Kanäle so angepaßt, daß das zukünftige SchwarzWeiße Bild, den optimalen Kontrast bekommt.
Hier ist auch eine bereits vordefinierte Funktion für SW-Infrarot Bilder.

Layer 2 mit der Selektiven Farbkorrektur (Selective color)
Mit dem Befehl "Selektive Farbkorrektur" werden einzelne Farben gezielt bearbeitet. Diese Funktion eignet sich hervorragend für die Anpassung von digitalen Bildern.
Sie wird erstellst über: Ebene (Layer) -> Neue Einstellungsebene (New Adjustment Layer) -> Selektive Farbkorrektur (Selective color)

Layer 3 ist das unveränderte Bild

Man arbeitet sich bei den Layern vom untersten zum obersten durch.
Daß heißt wir fangen mit der "Selective color" von Layer 2 an,
und hören mit dem "Channel Mixer" und der eigentliche BW-Infrarotkonvertierung von Layer 1 auf.


2) Das Layer Menü einblenden:

Windows -> Layers


 

3)  Eine Adjustment Layer / Selective Color Layer erstellen:
Der Selective Color Layer wird erstellt, indem man den Adjustment Layer einblendet. Das geht über den schwarz weißen Kreis, ganz unten im "Layer Menü".
Dann klickt man auf " Selective Color" und markiert man "Absolute".


   

 

Jetzt die Werte entsprechend folgender Liste ändern:
Reds channel: Cyan: -100 Magenta: -100 Yellow: 0
Yellows channel: Cyan: 0 Magenta: -100 Yellow: 0
Greens channel: Cyan: 0 Magenta: -100 Yellow: 0
Cyans channel: Cyan: -100 Magenta: +100 Yellow: -100
Blues channel: Cyan: -100 Magenta: +100 Yellow: -100
Alle anderen Kanäle können auf Default bleiben..


Die Kanäle NICHT mit Layer -> Flattern Image zusammenführen!!

Das kommt dabei raus, wenn man die Kanäle wie oben beschrieben geändert hat:


 



4) Einen neuen Adjustment Layer für den "Channel Mixer" erstellen:

Einen "New Adjustment Layer" erstellen unter:
Layer -> New Adjustment Layer -> Channel Mixer. Das erzeugt einen neuen "Layer" mit Namen "Channel Mixer".







Den "Channel Mixer" Layer anklicken und hier alles auf Default lassen.

Unter "Adjustments" den "Channel Mixer" auf  "Black & White Infrared" einstellen.
Den "Output Channel" auf "Grey" stellen und  "Monochrome" markieren.
-> Das geschieht aber bei der Auswahl von "Black & White Infrared" automatisch.



 

Nun haben wir 3 verschiedene Layer.
Der Hintergrund enthält das original Bild.
Dann haben wir noch einen "Selective Color" und einen "Channel Mixer adjustment" Layer.
Wir selektieren nun den "Sective Color Layer" rechts oben in der Palette und passen mit dem "Opacity slider" die Deckkraft an.



5) Das fertige Infrarotbild so bearbeiten, daß es wie eine echtes Infrarotbild ausschaut.

Wenn das Bild wirklich echt ausschauen soll, also so wie ein handgemachtes Bild aus der Dunkelkammer,
kann man unter
Filter -> Distort -> Diffuse Glow ein leichtes verschwimmen erzeugen.




Der Schieberegler "Glow amount" erzeugt ein Aussehen wie ein richtiger IR-Film ohne Lichthofschutzschicht.

Juergen Schilling  11.12.2010