Jürgen Schilling - Natur | Fotografie | Technik .

 

JürgenSchilling

Natur | Fotografie | Technik

 
 

 Home

 Black&White
 Cyanotypie
 Fotogramme
 Infrarot
 Jägerprüfung
 Kategorien
 Kirlianfotografie
 Lochkamera
 Makroaufnahmen



Lightbox


 Manuals:
 
Alle Manuals
 Aluminium eloxieren
 Hochspannungsgenerator
 Belichtungszeitentabelle
 Beurteilung v. Negativen
 Blitzlichtfotographie
 Farbmischung
 Filmentwicklung
 Infrarotfotografie
 Teslatrafo
 Teslatrafo Rechner
 Schrauben u. Gewinde

 Entwicklingszeiten:
 Agfa Rodinal
 Kodak D76

 Tiefenschäferechner

 
 Impressum


______

















  
  Bilder pro Gast
  phpMyAdmin
  Counter
  Most viewed
  Logout
  Login
  Theme curve
  Theme my-fruity

Deutschland - 2009

 
Silvester in Unterhaching im Dezember 2009 (wann auch sonst)
mit viel leckerem Essen, Feuerwerk und Qualm.

 
Die alljährliche Schmetterlingsausstellung im Botanischen Garten in München im Dezember 2009
Es werden Schmetterlingskokons aus Mittelamerika eingeflogen. In einem Treibhaus schlüpfen dann die fertigen Schmetterlinge
und lassen sich meist willig fotografieren.
Väterchen Timofei’s idyllischer Schwarzbau im Olympiapark im Dezember 2009
1952 kam Väterchen Timofei mit seiner Lebensgefährtin Natascha in München an und gründete auf dem Oberwiesenfeld die Ost-West-Friedenskirche. Aus Trümmern, die sie vom Schuttberg - dem heutigen Olympiaberg - zusammen suchten, bauten sie die Gebäude auf. Die Basilika, ist von Zwiebeltürmchen und orthodoxem Kreuzen gekrönt. Innen ist das Gewölbe unter der Kuppel mit Stanniolpapier ausgekleidet. Ausgestattet ist sie mit einer Unmenge an Kreuzen und Heiligenbildern. Im Garten sind die Bäume mit Ostereiern, Weinnachtskugeln, Schnullern und anderem Krimskrams behängt. - Absolut sehenswert.

 
Nachtaufnahmen vom Tollwood auf der Theresienwiese im Dezember 2009

..
und Graffitis in der Tumblinger Straße (gehört zwar nicht ganz hierher, aber lag auf dem Weg).

 
Prüfungstag im Taekwon-Do Center in Ottobrunn am 12. Dezember 2009

 
Der Christkindlmarkt auf dem Marienplatz und Schlittschuhlaufen am Stachus in München am 10. Dezember 2009
 

 
Eichenallee zwischen Seefeld und Ettenhofen im November 2009
Graf Anton Clemens zu Toerring-Seefeld hat im Jahr 1770 die 765 Eichen setzen lassen. Damit war die einzige Allee in Bayern entstanden. Ein bemerkenswertes Biotop und Naturdenkmal. Mitten drinnen hat sich mein Brötchengeber angesiedelt.
Ursprünglich sollten die Eichen marschierenden Soldaten Schatten spenden. Heute gehe ich hier in den Pausen Spazieren.

 
Zur Denkalm oberhalb von Lenggries im November 2009
Die Denkalm ist ein Berggasthof hoch über Lenggries mit schöner Aussicht hinab ins Isartal und auf das Brauneck. Die Wanderung ist eigentlich keine richtige Wanderung, eher ein ausgedehnter Spaziergang. Damit man sich die Brotzeit verdient, kann man über den Keilkopf zurück gehen. Die ganze Runde ist in 2 1/2 Stunden gut zu machen.

 

 
Tierpark Hellabrunn im Oktober 2009
Umsäumt von den Nagelfluhfelsen des urzeitlichen Isarsteilufers und der Isar selbst, konnte im Tierpark Hellabrunn auf einer Fläche von 36 ha ein typischer europäischer Auenwald erhalten werden,
der mit seinem Wasserreichtum und dem alten Baumbestand den Zoo zu einem der schönsten und reizvollsten Zoos der Welt werden läßt.
Die Tiere können meist ohne störende Gitter oder Zäune beobachtet werden.

 
Unter der Nordflanke der Benediktenwand - Tour durch das Längental im Oktober 2009
Zu jeder Jahreszeit ist das Längental schön zum Wandern. Der eigentliche Reiz der Tour liegt in dem sich überraschend öffnenden
Tal hinter der Kirchsteinhütte. Hier liegen einige Almen, von denen die Kirchsteinhütte ganzjährig bewirtschaftet wird.
Leider ist die Runde schon recht bekannt, so daß man sich selbst an einem verregneten Sonntag gegenseitig auf die Füße steigt.

 
Wanderung zwischen Thankirchen und Peretshofen im Oktober 2009
Auch wenn man die Route zwischen Thankirchen und Peretshofen im schon ein Dutzend Mal gegangen ist, finden sich doch immer wieder neue Motive.

 
Baiernrainer Dorfherbst im September 2009
Landwirte, Handwerker, Firmen, Künstler und Dorfvereine geben Einblick in das Leben und Arbeiten in ihrem Dorf.

 
Oktoberfest 2009 in München
Tour auf den Großen Traithen (1854 m) bei Bayrischzell im September 2009
Der Aufstieg erfolgt vom Parkplatz auf der Straße von Bayrischzell nach Tiersee. Dieser liegt auf der linken Fahrbahnseite zwischen Abzweigung Silberghaus und dem Zipflwirt.
Von hier aus geht es in etwa 2 Stunden hinauf zur Fellalm. Eine weitere halbe Stunde benötigt der Aufstieg zum Großen Traithen (1854 m).
Vom Gipfel aus hat man einen herrlichen Ausblick auf den Wendelstein nebst allen umliegendern Bergen.
Zurück geht es über den Grat via Unterberger Joch (1852m) zum Steilner Joch (1747m). Von dort aus zurück zur Fellalm und dann zurück ins Tal, zum Parkplatz bei der Stocker-Dienst-Hütte.
Im Gipfelbereich sind die Steige zwar teilweise felsig und erfordert kleinere Klettereien. Es gibt aber keine ausgesetzten Stellen.
Die Tour ist relativ harmlos und mit der hervorragenden Aussicht dürfte die Wanderung allen gefallen, die rund 1200 Höhenmeter gehen können.

 
Naturschutzgebiet Pähler Schlucht - Schlucht des Burgleitenbaches im September 2009
Von Pähl (siehe Karte) geht es den Wegweisern “Pähler Schlucht” folgend durch die Sternstraße zu einem kleinen Weglein das unterhalb der Hirschberg Alm in die Pähler Schlucht führt. Bald entdeckt man in der romantischen Schlucht auf der gegenüberliegenden Seite des Burgleitenbaches die alte Mühle. Am östlichen Ende der Schlucht wartet dann der 16 Meter hohe Pähler Wasserfall. Fast ohne nass zu werden kann man auch hinter den Wasserfall gehen! Das Hochschloß über Pähl ist leider nicht zu besichtigen.
Erdfunkstelle Raisting im September 2009
Südlich des Ortes Raisting stehen auf einem großen Areal, weithin sichtbar, riesige Antennen. Es handelt es sich um eine Erdfunkstelle, über die weltweite Kommunikation mit Hilfe von Satelliten betrieben wird. Die großen Antennen stellen den Kontakt zu den Satelliten her.
Gegründet wurde die Gesamtanlage, als eine der ersten Erdfunkstellen auf der Welt, bereits im Jahre 1963 durch die Deutsche Bundespost. Diese, bzw. später die Deutsche Telekom führten diese Kommunikationsdienste zum Zweck von weltweiten Telefonverbindungen, Daten- und Fernsehaustausch bis Ende 2005 durch. Die Erdfunkstelle wurde an die internationale Privatgesellschaft "Emerging Markets Communications, Inc. (EMC)" verkauft. Auch deren Tätigkeiten sind internationale Satellitenverbindungen und weitere Satellitendienstleistungen – im Prinzip wie sie von der Deutschen Telekom hier betrieben wurden. Derzeit sind sieben Großantennen im aktiven Einsatz.
Die sich am Gelände befindlichen Antennen haben Spiegeldurchmesser von sieben bis zu riesigen 32 Metern.

 
Tour auf die Hochsalwand (1625 m) und die Rampoldplatte im Mangfallgebirge im August 2009.
Der Aufstieg erfolgte vom Jenbachtal bei Bad Feilenbach, über den Weg der sich unterhalb des Wendelsteins entlang zieht und die Reindleralm .
Den Wendelstein haben wir angesichts der zu erwartenden Menschenmassen und des völlig zubetonierten Gipfels ausgelassen.
Der Abstieg lief über die Schuhbräualm und den Mitterberg zurück ins Jenbachtal.
-> Hier die Route
Kloster Andechs im August 2009
Auf der Rückfahrt von einem Vorstellungsgespräch kam ich (fast) zufällig am Kloster Andechs vorbei. Da es schon von weither sichtbar über dem Ostufer des Ammersees liegt, war es auch kaum zu übersehen.
Die Geschichte von Kloster Andechs beginnt im 10 Jahrhundert und begründet sich auf Reliquien die der heilige Rasso im Heiligen Land gekauft und im Kloster Andechs unter gebracht hat. Noch heute zieht es viele Wallfahrer in die Kirche am "Heiligen Berg". Sehenswert ist die Klosterkirche, die im 18 Jhd. von Johann Baptist Zimmermann, der auch die Wieskirche und Schloß Nymphenburg in München mitgestaltete, im Rokokostil umgebaut wurde. Der Gastbetrieb mit großem Biergarten im Klosterhof wirkt in den Sommermonaten wie ein großer Magnet. Im Sommer ist jedoch von einem Besuch am Wochenende dringend abzuraten, da wahre Menschenmassen den Klosterberg stürmen.

 
Tour auf den Schildenstein bei Wildbad Kreuth im August 2009
Der der Aufstieg zum Schildenstein (1.613 m) erfolgte über die Königsalm. Der Abstieg durch die Wolfsschlucht. Die Tour ist im Sommer problemlos begehbar. Trittsicherheit erfordert lediglich die drahtseilgesicherte Route über die Wolfsschlucht. An schönen Wochenenden ist die Route allerdings so überlaufen, daß einem der Spaß vergeht.
Die Aussicht ist mehr als nur erwähnenswert: Allein die Einsicht in das Tal in dem sich der Achensee aufstaut lohnt schon den Anstieg. Die Blaubergkette, der Guffert, die Nordseite des Rofangebirges und das Karwendelgebirge lächeln einem alle entgegen. -> Hier noch einige Panoramaaufnahmen von der Tour und ein Kartenausschnitt

 
Botanischer Garten in München im Juli 2009
Aufnahmen  von Hortensien, Rododentren, Goldkugelkaktusblüten, einem Korallenstrauch und besonders interessant
von einem Aristolochia arborea, einem Baum aus dessen Stamm die Blüten kommen.
Pfarrkirche St. Andreas und die Friedhofskapelle Heiligblut in Elbach im Juli 2009
Die Pfarrkirche St. Andreas mit ihrem hochaufragenden Zwiebelturm ist 1689 vom Hausstadter Maurermeister Hans Mayr nach einem Brand wiedererrichtet worden. 1722 hat Kaspar Glasl den Turm erbaut; damals kam auch der jetzige Innenschmuck der Kirche zustande. Älter ist die von Georg Zwerger 1660-70 erbaute Friedhofskapelle Heiligblut, deren reicher und farbenfroher Stück in Miesbacher Art ausfällt.
Die "Kapelle" ist fast so groß wie die Kirche selbst. Der Innenschmuck ist absolut sehenswert. -> Hier sind noch einige Bilder einer Wanderung von Elbach nach Birkenstein.
 

 
Pfarrkirche St. Katharina in Thankirchen / Dietramszell im Juli 2009
Bereits 739 stand in Thankirchen eine hölzerne Kirche. Etwa 1100 wurde eine neue romanische Kirche aus Tuffstein-Quadern errichtet. Anfangs war das Gebäude durch eine Holzbalkendecke eingedeckt. Um etwa 1500 wurden die Wände verstärkt und ein gotisches Gewölbedach gebaut. 1728 wurde die heutige Kirche um die alter Kirche herum errichtet, welche dann nach Fertigstellung abgerissen wurde.
-> Hier sind Bilder und Panoramabilder aus der Kirche in Thankirchen, ein schön restaurierter Fiat 500, eine Wegwarte mit Hummel und einige andere Fotos vom Weg zwischen Thankirchen und Manhartshofen.
 

 
Brennender Heuschober in Oberwarngau am 23. Juli 2009
Ein nettes, kleines Feuer zum Feierabend, das nur kleinen Schaden anrichtete.
 

 
Pfarrkirche in Oberwarngau Juli 2009
Hoch auf dem Kirchhügel, hierzulande "Kirchbichl" genannt, steht St. Johannes Baptist in Oberwarngau.
Die Kirche St. Johann Baptist wurde in ihrer heutigen Form um 1500 als spätgotischer Tuffsteinquaderbau errichtet. Aus dieser Zeit stammen das Portal und das Sternengewölbe im Inneren des Gebäudes. Ein spätgotischer Hochaltar fiel um 1700 einem Brand zum Opfer. Erhalten blieben aber drei Hochaltarfiguren aus der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts.
 

 
Ritterfestspiele auf Schloß Kaltenberg am 5. Juli 2009
Ein Mittelalter Markt mit Handwerkern, Werkstätten, Wirtshäusern und Musikern. Dazwischen lungern Ritter in Rüstungen herum, und dann und wann
kämpfen Schauspieler, doch recht realitätsnah, mit Schwertern gegeneinander.

 
Ritterfestspiele auf Schloß Kaltenberg - das Turnier- am 5. Juli 2009
Erzählt wird beim Turnier die Geschichte vom «Aufstand der Getreuen». Unheimliche, dunkle Mächte haben Schloß Kaltenberg erobert und das Volk in eine grausame Knechtschaft geführt. Doch einige tapfere Königstreue haben sich in die Wälder geflüchtet und formieren sich zum Widerstand. Angeleitet von Rudolph von Kaltenberg (von Bayern3-Moderator Roman Roell) versuchen die Bürger und Bauern, die Kriegskünste zu erlernen.
Es ist das erste Mal in der Geschichte des Ritterturniers, daß sich das gesamte Volk zu Kaltenberg gegen die Macht des Bösen erhebt. Das beschert dem Publikum eindrucksvolle Massenkampfszenen mit bis zu 200 Darstellern in der Arena. Die Entscheidung über den Sieg von Gut oder Böse freilich tragen am Ende Ritter auf ihren Pferden mit langen Lanzen aus.
- Man merkt sofort, daß sie von Profis mit viel Erfahrung inszeniert wurde.
 

 
Panoramaaufnahmen vom Hauptbahnhof und vom Brunnen am Stachus in München 30. Juni 2009
 

 
Panoramaaufnahmen von der Klosterkirche in Schäftlarn und von der Hochwasser führenden Isar bei Schäftlarn am 10. Juni 2009

 
Feuertheater - Die magische Welt des Feuers 4. Juli 2009
Die aus Österreich stammenden Künstler Ursula Beiler und Ludwig Frank entführen ihr Publikum mit einer faszinierenden Performance in die magische Welt des Feuers. Die Dame sprüht Zeichen mit einer brennbaren Flüssigkeit - dem Geruch nach Petroleum - auf eine Asbestwand und zündet diese an. Ist ganz hübsch anzuschauen. Der Spaß ist aber nach 15 Minuten vorbei, und man fragt sich war jetzt kommt. Aber das war es schon!

 
"Compañia De Paso"  - Luftakrobaten vom Cirque Nouveau aus Chile 27. Juni 2009
Die absolut geniale Show von "Compañia De Paso"  - Luftakrobaten vom Cirque Nouveau aus Chile
Sechs Artisten/Tänzer erzählen ohne Worte die Geschichte des Lebens, von der Geburt bis zu dessen Ende. An Trapezen weit über dem Boden der Realität spielen und entwickeln sie die einzelnen Phasen des Lebens, es wachsen Liebe und Hass, Sehnsucht und Erfüllung unter diesem »Horizonte Cuadrado« weniger durch atemberaubende Artistik als durch fließende, fein choreographierte Bewegungen. So entsteht eine eigene Welt in der dritten Dimension, mit eigenen Menschen und ihren eigenen Geschichten.

 
Tollwood bei Nacht im Juni 2009
Der Auftritt von "Austria Project " mit Mitsing-Lieder von Skifahrern, Zentralfriedhöfen und umgehenden Kommissaren im Andechser Zelt,
tolle Deko im Tanzbar-Zelt und schön beleuchtete Open Air Kneipen und Biergärten.

 
Tollwood - Kunst, Kultur und fabelhafte Klänge im Mai / Juni 2009
Das Tollwood Sommerfestival 2009 ist ein Abenteuer für die Sinne: Vom asiatisch inspirierten "Garten des friedvollen Drachens" bis hin zum orientalischen Bazarzelt kann man bei einem Rundgang vom 18. Juni bis 12. Juli über das Tollwood-Gelände neue und inspirierende Entdeckungen machen.

 
Johannifeuer auf der Ludwigshöhe bei Deining am 20. Juni 2009
Der völlig durchweichte Holzstoß mußte mit viel Stroh und Diesel zum brennen überredet werden.
Das sah zwar gefährlich aus, war aber harmlos.

 
Fotos der Klosterkirche in Dietramszell, der Wallfahrtskirche Maria Elend in Dietramszell und der Kirche in Steingau an Fronleichnam am 11. Juni 2009
Dabei sind auch Panoramafotos vom Inneren der drei Kirchen.

 
Aussicht vom "alten Peter" und Fotos vom Marienplatz, Stachus, dem Viktualienmarkt und dem Südfriedhof vom 10. Juni 2009
Dabei sind auch Panoramafotos vom Marienplatz / Rathaus und der St. Michael Kirche
 

 
Die Hochzeit von Klaus und Silke am 29. Mai 2009
Los ging es in Silkes Häuschen in Unterhaching. Die Trauung fand dann im Standesamt von Unterhaching statt.
Dann fuhr die ganze Gesellschaft in das Gasthaus Peiß in Dietramszell.
Der harte Kern, traf sich dann noch am Abend zum Grillen in Silkes Garten.

 
Unwetter über Ottobrunn 27. Mai 2009
Mit einer von West nach Ost durchziehenden Gewitterfront hat Tief Felix den heiße Frühsommerwetter vorerst aus vertrieben.
..und mir hat es das Wagenwaschen erspart.

 
Seerosen im Botanischer Garten München-Nymphenburg 20. Mai 2009
Im Ziergarten gibt es einen Teich, in dem verschiedenste Seerosenhybriden direkt am betonierten Rand angepflanzt wurden.
Der Teichrand ist begehbar und man kommt an die Pflanzen am Armreichweite heran.

 
Kakteen, Sukkulenten, Geweifarne ... im Botanischer Garten München-Nymphenburg 20. Mai 2009
Im ersten und letzten Treibhaus wachsen Kakteen, Sukkulenten und diverse andere seltsame Pflanzen aus Trockengebieten.
Auf dem Weg dorthin kommt man an Geweihfarnpavillon vorbei - ein Abstecher lohnt sich.
Es ist wirklich erstaunlich was es alles so gibt.

 
Der Rhododendronhain im Botanischer Garten München-Nymphenburg 17. Mai 2009
Der Rhododendronhain mit seinen 200 Arten Rhododendren steht im Mai in voller Blüte.
So viele blühende Büsche auf einmal habe ich bisher noch nicht blühen sehen - absolut sehenswert.

 
Die Flugwerft des Deutschen Museums in Oberschleißheim am 12. Mai 2009
Die Hallen sind vollgestopft mit Fluggeräten allen Art. Während der Woche hat man die Hallen fast für sich.
Es ist sehr wenig abgesperrt, so daß man nahe an die Flieger rankommt und sie ggf. auch mal anfassen kann.
 

 
Rundgang um den Waldweiher in Dietramszell am 10. Mai 2009
Am Muttertag haben wir uns zu dem kleinen aber feinen Ausflug entschlossen.

 
München Zentrum am 9. Mai 2009
Eine Rundgang über den Südfriedhof, Viktualienmarkt, Marienplatz, Frauenkirche, St. Michael Kirche und der Graffitiwand in der Tumblinger Straße.

 
Patronatstag der Gebirgsschützen in Fischbachau / Elbach am 4. Mai 2009
Unter dem blauen Frühlingshimmel zogen rund 4500 Gebirgsschützen nach einem Feldgottesdienst durch Elbach.
Der Patronatstag - immer am ersten Sonntag im Mai - gilt als höchster Feiertag der Gebirgsschützen.
 

 
Maibaum Aufstellen in Fischbachau / Wörnsmühl am 1. Mai 2009
Beim Gasthaus Nägele in Wörnsmühl wurde der Maibaum aufgestellt. Es spielte die Musikkapelle Niklasreuth.

 
Mal wieder eine Wanderung auf den Breitenstein bei Elbach im März 2009
- alles war kräftig vereist und die Steigeisen wahren natürlich zu Hause.
 

 
Schneeschuh Tour auf den Geierstein bei Lengries im März 2009

 
Schneeschuh Tour auf den Blankenstein über die Röthensteinalm bei Tegernsee im März 2009
und eine weitere Wanderung,
mit Bildern vom Blankenstein Sattel über die Blankenstein Alm zurück zum Parkplatz in der Valepp im Mai 2009

 


 
Wanderung durch die Maisinger Schlucht bei Starberg und um den zugefrorenen Maisinger See im Januar 2009
 

 
Schnablerrennen in Gaisach bei Bad Tölz am 17. Januar 2009
Auf Grund des vielen Schnees waren die Sprünge leider nicht so weit, dafür gab es weniger Verletzte. Und lustig war es trotzdem wie immer. Der weiteste Sprung war 12,5 Meter.
 

 
Von Bibern angenagte und gefällte Bäume im Mangfaltal bei Wayern im Februar 2009