Jürgen Schilling - Natur | Fotografie | Technik .

 

JürgenSchilling

Natur | Fotografie | Technik

 
 

 Home

 Black&White
 Cyanotypie
 Fotogramme
 Infrarot
 Jägerprüfung
 Kategorien
 Kirlianfotografie
 Lochkamera
 Makroaufnahmen



Lightbox


 Manuals:
 
Alle Manuals
 Aluminium eloxieren
 Hochspannungsgenerator
 Belichtungszeitentabelle
 Beurteilung v. Negativen
 Blitzlichtfotographie
 Farbmischung
 Filmentwicklung
 Infrarotfotografie
 Teslatrafo
 Teslatrafo Rechner
 Schrauben u. Gewinde

 Entwicklingszeiten:
 Agfa Rodinal
 Kodak D76

 Tiefenschäferechner

 
 Impressum


______

















  
  Bilder pro Gast
  phpMyAdmin
  B4YCounter
  Most viewed
  Logout
  Login
  Theme curve
  Theme my-fruity

Bügelmaschine Miele B866D entkalken
Nach 10 Jahren treuer Dienste, war der Wassertank der so verkalkt, daß nur noch Wasser auf die Trommel gespuckt wurde. Ein Servicetechniker würde hier den Wassertank nebst Heizstab austauschen.
Das läßt sich aber leicht umgehen indem man den Wassertank nebst Heizstab ausbaut und mit Essigreiniger selbst entkalkt.
Hier zuerst das Handbuch für eine Miele B985D Bügelmaschine (für die Miele B866D war keins mehr zu finden)
1)  Hier ist Bügelmaschine Miele B866D
2) Den Tank leer machen.
Über dem Fuß ist ein Griff. Wird dieser gezogen,  kann man die Bügelaufsatz kippen und den Tank ausleeren.

 

3) Links und rechts sind Plastikabdeckungen / Halterungen, die abgeschraubt werden müssen.
 
4) Die Dichtung zwischen der Blechabdeckung und dem "Bügeleisen" entfernen.
  
5) Der Wassertank besteht aus einem Blechbehälter durch den, über seine gesamte Länge, ein U-förmiger Heizstab lauft (wie in einer Waschmaschine)
 
6) Der Schlauch für den Dampftransport entfernen.
 
7) Der Wassertank losschrauben. Dieser ist von unten mit zwei Schrauben befestigt.
 
8) Die Drähte zum Einschalter und zur Dampfmengeneinstellung abziehen (nicht ohne vorher alle Anschlüsse und Drähte beschriftet zu haben). Dann den Tank nach rechts rausziehen.
    Man sieht schon hier, wieviel Kalk sich in dem Tank und an der Heizspule abgelagert haben.
 
9) Essigreiniger in den Tank schütten.
Der Kalk fängt mit dem Essigreiniger zu schäumen an. Obwohl die Reaktion recht stark ist, muß die Behandlung im Laufe mehrmals wiederholt werden. Die kann durchaus einige Tage dauern. Wird nicht der gesamte Kalk gelöst, spukt die Bügelmaschine weiterhin Wasser statt Dampf.
 
10) Den Heizstab durchmessen.
Um einen eventuellen Schaden am Heizstab noch vor dem Einbau zu erkennen, mißt man den Heizstab mit einem Multimeter durch. Es sollten nur einige Ohm Widerstand angezeigt werden.
Wird der Widerstand einige Megaohm groß, ist der Heizstab durchgebrannt, und muß ausgetauscht werden.
  
11) Den gut ausgespülten Tank wieder einbauen
Den Tank mehrmals mit Wasser füllen und ausspülen. Entkalker der jetzt noch im Tank ist, landet hinterher auf der Wäsche.
Dann den Tank erstmal nur locker in die Bügelmaschine stellen und  mit Wasser füllen. Den Dampfschlauch noch nicht anschließen.
Nach dem einschalten sollte jetzt nur noch Dampf und gelegentlich ein Wassertröpfchen kommen. Wird hier weiterhin kräftig Wasser ausgespuckt, ist noch Kalk im Tank.
Ansonsten kann man jetzt wieder alles zusammenbauen - und gut ist.
(c) Juergen Schilling 26.03.2011